Der Corona-Hilfsfonds ist f├╝r Unternehmen vorgesehen, die durch Ma├čnahmen wie Betretungsverbote, Reisebeschr├Ąnkungen oder Versammlungsbeschr├Ąnkungen besonders betroffen sind. Dar├╝ber hinaus profitieren alle Unternehmen, die gro├če Umsatzeinbu├čen haben.

Im Unterschied zum H├Ąrtefallfonds ist der Corona Hilfsfonds nicht auf nat├╝rliche Personen beschr├Ąnkt und kann somit auch von Kapitalgesellschaften in Anspruch genommen werden.

wie medial bekannt gemacht, wurden die Voraussetzungen f├╝r eine Unterst├╝tzung aus dem H├Ąrtefallfonds f├╝r Selbst├Ąndige adaptiert, sodass auch Unternehmer, die bisher die Voraussetzungen nicht erf├╝llt haben, antragsberechtigt sind (H├Ąrtefall Fonds ÔÇô Phase 2)

Eine Unterst├╝tzung aus dem H├Ąrtefallfonds Phase 2 kann ab 20. April kann beantragt werden, Beantragung aus Phase 1 ist nur mehr bis 17.04. m├Âglich. Phase 1 wird dabei in Phase 2 ├╝bergeleitet, gew├Ąhrte Zusch├╝sse aus Phase 1 in Phase 2 angerechnet. Wie schon in der Phase 1 kann der F├Ârderantrag ausschlie├člich online ├╝ber das Portal der Wirtschaftskammer gestellt werden. Ein Musterformular soll ab Donnerstag, 16.04. zur Verf├╝gung stehen.

Am 7.5.20┬áwurde die COVID-19-RISIOGRUPPE-VERORDNUNG ver├Âffentlicht, in der die Gruppen von medizinischen Indikationen definiert werden, die zur Ausstellung eines COVID-19-Risiko-Attest in Frage kommen.

Der Krankenversicherungstr├Ąger wird in der Folge jeden betroffenen Dienstnehmer ├╝ber seine Zuordnung zur COVID-19-Risikogruppe informieren.

Am Freitag wurde im Nationalrat das 3., 4. und 5. COVID-19-Gesetz beschlossen. Neben dem Corona-Hilfsfonds, ├╝ber den wir bereits in einem eigenen Newsletter berichtet haben, finden sich darin eine Reihe weiterer Neuerungen f├╝r Unternehmer und deren Mitarbeiter.